Grüne Freunde – Die Königliche

Grüne Freunde – Die Königliche
Juni 8, 2017 Sven Pankraz

Die Blattbegonie (teilweise auch Königsbegonie oder Schiefblatt), lat. Begonia rex, fällt insbesondere durch ihre einzigartige Blattfärbung auf.

Neben der klassischen Färbung aus hellem und dunklen grün, gibt es weitere Blattfärbungen. Diese reichen von kaltweiß bis zu royalem purpur. Die meisten Pflanzen haben am äußeren Blattrand eine umlaufende Zweitfärbung. Andere Sorten haben vollständig eingefärbte Blätter.

So oder so ist die Begonie in Sachen Optik eine edle Begleiterin. Sowohl in einer Pflanzgruppe (die durch unterschiedliche Sorten mit verschiedenen Farben aufgelockert werden kann) oder als Einzelpflanze im Topf, ist die Begonie ein Hingucker.

 

Königliches Temperament

Auch das Temperament hat sich die Königliche bei Ihren Namensgebern abgeschaut. Zu wenig Wasser oder Licht wird umgehend mit hängenden Blättern abgestraft. Durch die großen Blätter, die sich dann unschön Richtung Boden neigen und die Pflanzerde freigeben, erinnert die Begonia schnell an eine schmollende Prinzessin. Vorteil: Durch die frühzeitigen Warnsignale kann meistens Schlimmeres verhindert werden. Mit ordentlicher Bewässerung richtet sich die Begonie innerhalb weniger Stunden wieder auf.

Der Wuchs der Begonie ist eher breit und leicht buschig. Die großen Blätter überwiegen im Gesamterscheinungsbild. Auffällig ist, dass jedes Blatt über einen eigenen Stängel verfügt. Daher auch die Bezeichnung „Blatt-Begonie“.

Die Begonie liebt absonnige bis halbschattige Standorte ohne direkte Sonneneinstrahlung. Bei Zimmertemperaturen zwischen 18 und 25 Grad fühlt sie sich am wohlsten. Von Zeit zu Zeit sollten die größten Blätter an der Erdoberfläche abgeschnitten werden, um jüngeren Blättern den Wuchs zu vereinfachen.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*