Grüne Freunde – Der stille Gast

Grüne Freunde – Der stille Gast
August 27, 2017 Sven Pankraz

Die Pflanzengattung der Tillandsia (dt. auch Tillandsien) gehört zu den Bromelien. Ursprünglich stammen die Tillandsien aus Südamerika. Sie sind wahre Meister in der Anpassung an Lebensräume. Daher findet man Tillandsien auch in nahezu allen geographischen Regionen: von Wüsten bis Urwälder, von Tälern bis Hochgebirgen passen sich Tillandsien den Ansprüchen ihrer Umgebung an.

 

Stiller Gast

Kennzeichnend für Tillandsien ist, dass Sie nicht über Wurzeln verfügen, wie man sie von Zimmerpflanzen üblicherweise kennt. Bei grünen Tillandsien liegen die Wurzeln im Pflanzeninneren. Bei Regen sammelt sich dieser in den Blattgabeln und wird dann von der Pflanze nach und nach aufgenommen. Graue Tillandsien sind durch Ihre feinen Blatthärchen sogar in der Lage Wasser aus der Luft zu absorbieren. Daher leben Tillandsien meist als stille Gäste in Astgabeln, auf Kakteen und manchmal sogar auf dem Boden. Eventuell vorhandene Wurzeln dienen lediglich als Halterung, aber nicht zur Nährstoffaufnahme.

Diese besonderen Eigenschaften machen die Tillandsie auch als Zimmerpflanze interessant. Sie bedürfen nahezu keiner Pflege und fühlen sich bei ausreichend Licht und angenehmen 20 Grad Raumtemperatur in jeder Wohnung wohl. Die Tillandsie macht als Zimmerpflanze immer eine gute Figur: durch ihren bizarren Wuchs ist Sie ein Hingucker und da das Einpflanzen nicht nötig ist, lässt sie sich überall platzieren. Sowohl im Miniterrarium, als auch auf einer Holzscheibe oder im Wandbild fühlen sich Tillandsien wohl.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*